Erfolgreiches Cross Selling bei Tchibo

27 Okt

Da der Informationsfluß vom hhv.de selected store noch auf sich warten lässt, erst einmal noch ein wenig über das Cross- Selling bei Tchibo:

1949 gegründet, hat sich Tchibo seitdem zu einer bekannten Marke entwickelt.  Jeder kennt die Tchibo-Läden, die einen an jeder Ecke erwarten, ob Shoppingcenter, Bahnhofshalle oder Einkaufstraße, inzwischen mit über 850 Filialen deutschlandweit und rund 300 im Ausland. Ergänzt durch den Online-Shop haben die Macher ein erfolgreiches Vertriebssystem entwickelt.

Seit 1973 wurden neben dem Kaffeesortiment dann auch Non-food-Artikel angeboten, angefangen hat es mit Tisch-Sets und Frühstücksbrettchen. Heute findet man in den Shops ein breitgefächertes Angebot neben dem Verkauf von Kaffee: Von Reisen, die im Jahr 2007 schon 225000 Reisewillige buchten, über Küchenutensilien wie Mixer und Kochtöpfe, über Technik und Möbel, bis hin zu Kleidung.

Sogar Michael Michalsky, bekannter berliner Designer, konnte man für eine Kollektion gewinnen. Unter dem Label Mitch & Co wurde diese in die Shops gebracht. Allerdings ging dieser Schuss ein wenig nach hinten los, da die Kleidung der ursprünglichen Zielgruppe zu teuer war. Ich aber bin der Meinung, dass durch diesen jungen Designer aber auch ein neuer, jüngerer Kundenkreis erschlossen werden konnte, die auch bereit waren diese Preise zu bezahlen.

In den letzten 60 Jahren hat es Tchibo vollbracht 100% Markenbekanntheit zu erreichen. Im Jahr 2005 ging der Deutsche Marketing-Preis  an die Tchibo GmbH, ein Preis für herausragende Marketingleistungen.

About these ads

2 Antworten zu “Erfolgreiches Cross Selling bei Tchibo”

  1. Dustin Februar 16, 2011 um 3:41 nachmittags #

    Toller Artikel!!!Tchibo ist wohl einer der cross- selling Meister im realen Gewerbe. Auch die passenden und wohl verlangten Produktergänzungen haben folglich dazu geführt, dass das Unternehmen weiterhin den größten Marktanteil im Kaffeemarkt in Deutschland hat und auch die 100% Markenbekanntheit lassen Tchibo für die Zukunft sicher dastehen…

Trackbacks/Pingbacks

  1. This week on Coffee in a Box « Coffee in a box - November 1, 2010

    [...] Es wurde also fleißig nach Definitionen recherchiert (“Cross-selling Business?! What is this?”), die Ursache für den Cross Selling Gedankens untersucht (“Cross Selling – Das Henne-Ei-Problem” und “Cross Selling – Das Henne-Ei-Problem – Eine Spur!”)und Nachforschungen über den Vorzeige-Cross-Seller Tchibo angestellt (“Erfolgreiches Cross Selling bei Tchibo”). [...]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: