Die Möglichkeiten des Internet und Cross-selling als sekundäre Ertragsquelle

6 Jan

In den vergangenen Monaten konnte man immer wieder erfahren, welchen Mehrwert Cross-Selling für den Unternehmer generiert. Cross-selling ist jedoch nur eine sekundäre Ertragsquelle. Aus den Augen verlieren sollte man sein Kernprodukt nie!

Digitales Vertriebs und Ertragsmodell

Das Internet als digitales Vertriebs- und Ertragsmodell wird mit zunehmender technologischer Entwicklung immer wichtiger für Unternehmer und Gründer. Die angeführte Mediennutzung in Deutschland zeigt, dass das Internet im Vergleich zu allen anderen Medien weiter auf dem Vormarsch ist. Während die klassischen Medien wie TV/Video, Zeitungen und Radio Anteile im Bezug auf die Nutzungsdauer eingebüßt haben, sind das Internet und die mobilen Dienste weiter auf dem Vormarsch. Prognostiziert auf 2012, hat sich die Nutzung mobiler Dienste sogar verdoppelt. Ebenso wächst das Internet konstant und verdrängt vor allem Radio und TV.

Grafik 1: Durchschnittliche Nutzung von Medien

Grafik 1: Durchschnittliche Nutzung von Medien

Gründung im Internet – nichts leichter als das

Auch der Gründer und Buchautor (u.a. Die Stars des Internets) Thorsten Oehlke bestätigte während der EMF-MahlZeit am 05.01.2010 im Expertengespräch mit Prof. Dr. Felden und Prof. Dr. Ripsas, dass sich gerade im Internet so einfach wie nie zuvor gründen lässt. Gute Ideen, Leidenschaft und Durchsetzungswillen sind hierbei jedoch u.a. zwingende Voraussetzungen um sich im Internet behaupten zu können.

Potential bei den mobilen Diensten

Wie auch von Herr Öhlke erwähnt, bietet sich vor allem im Bereich der wachsenden mobilen Dienste noch großes Potential. Die Umfrage zu mobilen Diensten verdeutlicht dies. Immerhin sagen 60% der Befragten, dass sie die Erwartungen der Kunden nicht kennen. Bietet das nicht enorme Möglichkeiten für innovative Unternehmer? Dieser Markt scheint bei weitem noch nicht so überfüllt zu sein wie das Internet. Überhaupt scheint sich das Internet gerade zu konsolidieren. eBay kauft Brands4friends und Amazon übernimmt buyVIP und Unternehmen wie Facbook sollen schon mehr als 50 Millarden Dollar Wert sein. Neue Ideen und innovative Zeiten wie wir es bisher kannten, scheinen gerade erst mal zu verschnaufen.

Grafik 2: Befragung zum mobilen Internet

Grafik 2: Befragung zum mobilen Internet

Verschiedene Blogs gehen sogar soweit und sagen Internet Erfolg ist planbar. Mehr dazu unter http://www.internet-erfolg-ist-planbar.de/ oder Internet Erfolg Blog www.internet-erfolg-blog.de/ Doch wirken diese Seiten mehr unseriös als seriös. Bevor man jedoch überstürzt seine Ideen im Web verfolgt, sollte neben einem IT-Experten für den Webauftritt insbesondere der angehende Unternehmer wie jeder andere Gründer auch, folgende Eigenschaften mit sich bringen:

  • Vision / Neue Ideen – und ein Bereitschaft zu Lernen
  • Delegationsfähigkeit und Menschenkenntnis
  • Fähigkeiten in der Kommunikation, dem Verkauf und dem Repräsentieren
  • Verhandlungsgeschick
  • Blick für das Ganze – Kompetenz
  • Emotionale Stabilität
  • Ausdauer und Selbstmotivation

Cross-selling als sekundäre Ertragsquelle

Doch zurück zum Thema: Cross selling ist eine sehr gute Möglichkeit seine Umsätze und Erträge zu steigern. Um im realen Geschäft jedoch nachhaltig erfolgreich zu sein, sollte man nicht auf ‚Teufel komm raus’ möglichst viele verschiedene Konsumgüter anbieten und versuchen diese in einem großen Durcheinander zu verkaufen. In der digitalen Ökonomie werden dagegen ganz andere Chance geboten. Eine übersichtliche Produktpräsentation in Verbindung mit gutem Webdesign ermöglichen eine breite Produktkette ohne dem Käufer das Gefühl zu geben, sein Kernprodukt aus dem Auge zu verlieren. Das kann sowohl positiv als auch negativ sein, schließlich sind Kunden in erster Linie wegen dem Kernprodukt auf der Webseite. Darüber hinaus muss der Preis natürlich der Qualität entsprechen, andernfalls ist Misserfolg garantiert. Ermöglicht das Internet, auch ohne Kernprodukt erfolgreich zu sein? Verlinkungen auf die die Seiten der Hersteller und Bewertungsportale sind doch oft der beste Berater, oder nicht?

3 Antworten to “Die Möglichkeiten des Internet und Cross-selling als sekundäre Ertragsquelle”

  1. Ben Januar 7, 2011 um 10:36 am #

    Hallo Danny,
    ich finde den Beitrag sehr gut. Beim durchlesen stellt sich mir aber die Frage, dass wenn das Internet so erfolgreich ist, warum dann so viele Unternehmen hohe Summen in den klassischen Kanälen platzieren? Ist das Internet nicht dann als Trend zu sehen, wie das E-Mail Marketing es einmal war, der wieder vergeht?

    Ich freue mich auf deine Antwort.

    Beste Grüße

    • Danny Januar 10, 2011 um 11:56 am #

      Hallo Ben,

      vielen Dank für deine Anmerkung und das Interesse an diesem Thema. Nun zu deiner Frage: Das Internet ist sicher nicht als Trend zu sehen, auch wenn es zeitlich gesehen noch sehr jung ist und die Entwicklung sehr rasch vorangeht. Der Einfluss, die Nutzung und die Möglichkeiten des Internet sind dafür zu unbegrenzt. Natürlich wird es immer Menschen geben, die je nach Art, Größe und Preis eines Produkts ihren Kauf im realen Geschäft auf Grund von persönlicher Beziehung/Beratung, dem Erlebnis ‚anfassen‘ und/oder ’spüren‘ oder um der Distanz zwischen Käufer und Verkäufer im Internet zu entgehen, geben. Der Marktanteil von Internetkäufen steigt stetig an, trotzdem ist sie im Vergleich zu realen Geschäften noch gering. Daher wird auch weiter auf klassische Medien gesetzt. Wie angesprochen, befindet sich das WorldWideWeb noch in den Startlöchern und wird uns sicher noch alle überraschen. E-Mail Marketing ist-an sich betrachtet-eine sehr gute Idee, findet aber durch den enorm ansteigenden Zuspruch aller Internetverkäufer sowie den unerwünschten Spam immer weniger Beachtung. In einer so rasant lebenden Gesellschaft hat kaum noch jemand die Zeit alle seine Emails zu lesen und Details zu beachten. Digitale Briefe werden meist nur gescannt bzw. Eye-catching Bilder wahrgenommen. Jeder Verkäufer bietet inzwischen ein Abonnement zum Newsletter an.
      Ich hoffe ich konnte Deine Frage beantwortet, andernfalls freue ich mich auf weitere interessante Anmerkungen!

      Viele Grüße,
      Danny

Trackbacks/Pingbacks

  1. Zuckerbrot und Peitsche – die etwas andere Gewinnerzielung « Coffee in a box - Januar 13, 2011

    […] lässt sich das nur mit der Wirtschaft in Verbindung setzen? Nachdem in der vergangenen Woche über sekundäre Ertragsmodelle berichtet wurde, soll heute die Aufmerksamkeit auf den Deckungsbeitrag gerichtet werden. Im […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: