Location Based Services und „geoslavery“ Teil 2

18 Feb

Hier werde ich nun an den ersten Teil dieser Reihe anschließen und erläutern wie Foursquare Geld verdient und was diese Entwicklung mit sich bringt.Geschäftsmodell:

Umsatzangaben von Foursquare sucht man im Internet vergeblich. Grund dafür ist zum Einen, dass das Geschäftsmodell noch nicht vollständig implementiert ist und die Gewinne noch auf sich warten lassen, da die Refinanzierung noch nicht abgeschloßen ist und die Gewinnschwelle noch in der Ferne liegt . So ist die Entwicklung  hauptsächlich in den USA vorangetrieben und hängt in Europa noch etwas hinterher. Jedoch ist zu erkennen, dass Foursquare sich bemüht den Weg von lokalen Anbietern bis hin zu globalen Kooperationen wie zum bsp. mit Warner Brothers zu gehen um die Angebotspalette  zu vergrößern und die Attraktivität zu steigern. Außerdem wird davon ausgegangen, dass mit einer rasanten Steigerung der Mitgliederzahlen in den folgenden Jahren auch die Aufmerksamkeit der großen Unternehmen für Foursquare steigt und sie die Möglichkeiten des Marketings erkennen. So sollen in Zukunft zum Einen die ersten Werbeflächen die Internetpräsenz zieren und zum Anderen wird die  Möglichkeit der Kundenprofilanalyse für Unternehmen ständig verbessert um mehr Kooperationswillige zu generieren und um bald den Break- Even Point zu erreichen.  

Trotz aller Euphorie steht das Geschäftsmodell auf wakligen Beinen, da der strategische Partner Facebook auf der einen Hand einen eigenen Ortungsdienst namens „Places“ stellt und zur anderen Hand die Partnerschaft bei zu großer Konkurrenz von Foursquare jederzeit beenden kann um dann das Start up zu kopieren.

facebook sitzt am längeren Hebel

facebook sitzt am längeren Hebel

Damit wäre Foursquare dann ausgestochen und Facebook würde wieder profitieren. 

Zukunftsszenario:

Sollten diese Dienste weiterhin nicht hinterfragt werden und sich vielleicht noch vollständig in unserer Gesellschaft etablieren, laufen wir Gefahr uns in einer Art Sklaventum wiederzufinden. Dem sogenannten „geoslavery„. 

sichtbare Foursquare user

sichtbare Foursquare user

Damit ist die Angst vor der Echtzeitüberwachung und Verfolgung der digitalen Menschheit gemeint. Möglich wird dies dadurch, dass Dauer und Zeitpunkt eines Aufenthaltsortes immer angezeigt werden und für jeden (Freunde, Familie, Kollegen, Chefs) ersichtlich sind. Damit ist eine Art Freiheitsentzug gemeint der das Sklaventum unterstützt.

 Durch die weltweite Verbreitung von GPRS Systemen ist es in Zukunft auch möglich, jedem Menschen ein LBS nahezulegen. Was nicht weit Gvom „Chip im Kopf“ Science Fiction Szenario entfernt ist. Zur Legitimation könnten Gründe wie die Überwachung der Vitalfunktionen, das Sicherheitsgefühl, die Vermisstensuche oder die Verbrechensaufklärung genannt werden.

Ist das nicht zu viel des Guten?

Wie steht Ihr der Entwicklung von LBS gegenüber?

Ist euch eure Privatssphäre mehr wert als der Mitteilungsdrang im Internet?

Disskussionen erwünscht….

Wer mehr zum Thema „geoslavery“ erfahren möchte, klickt bitte hier

Quellen:

http://www.wiwo.de/technik-wissen/foursquare-weiss-wo-du-bist-455382/

http://www.wiwo.de/unternehmen-maerkte/welche-internet-firmen-wirklich-zukunft-haben-453376/3/

http://www.mobile-internet-news.de/news/geotagging-foursquare-facebook-location-based-service.html

http://dusk.geo.orst.edu/virtual/2005/geoslavery.pdf

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/kom/0905061.htm

http://business.chip.de/artikel/Location-Based-Services-als-Marketing-Tool_45400472.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: